9 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie mit einem Kind an Bord paddeln

9 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie mit einem Kind an Bord paddeln

SUP CHILD

Der immense Erfolg von aufblasbaren Paddle Boards (SUP) hat dazu beigetragen, dass mehr Familien zusammen paddeln, um lebenslange Erinnerungen zu wecken. Eines der tollen Dinge über Paddleboarding ist, dass es eine vielseitige Aktivität ist, die jeder genießen könnte, unabhängig von alter, Niveau der Fähigkeit oder körperlichen Kondition. Wir werden über 9 wichtige Sicherheitstipps gehen, bevor wir kleine Kinder ins Paddel holen. Kinder genießen die Fahrt wirklich, und aufblasbares Paddelbrett ist eine perfekte Möglichkeit, Kinder in jungen Jahren dem Wasser auszusetzen.

Wie alles andere ist es wichtig, dass Sie sich richtig auf Ihr Abenteuer vorbereiten und sicherstellen, dass alle Ihre Ausrüstung und Vorbereitungen vorhanden sind, bevor Sie mit Ihren Kleinen paddeln. Sie werden ausgezeichnet, um gesunde und unglaublich angenehme Paddelerlebnisse mit Ihren Kiddos mit den einfachen Tipps in diesem Beitrag skizziert genießen.

Und ohne mehr Hype, gehen wir direkt in 9 Items, die Sie vor dem Paddleboarding mit Ihrem Kind lernen müssen

TIPP #1: Rettungswesten / PFDs sind ein MUST-HAVE SUP Zubehör (für Sie und Ihr Kind), PFD ist ein Gerät, das Sie nie nach Hause lassen sollten, wenn es um Paddleboarding geht. Während kleine Kinder oft gesetzlich verpflichtet sind, jederzeit Schwimmwesten zu tragen, machen viele Eltern den Fehler, über die entsprechende Sicherheitsausrüstung zu schauen. Das gilt vor allem für die erfahrenen Wassermänner und -frauen, die sich selbstbewusst genug fühlen, um zu schwimmen. Dennoch könnte nichts weiter von den Tatsachen entfernt sein.

Auch erfahrene Schwimmer haben im Laufe der Jahre traurige und unnötige Ertrinkungstote erlitten und viele hätten definitiv mit dem Einsatz von Schwimmwesten gestoppt werden können. Unabhängig von Ihrem Wassererlebnis, stellen Sie sicher, dass Sie und alle Ihre Paddelpartner PFDs tragen, bevor Sie den See betreten. Einige Flotationsgeräte sind in vielen Ländern gesetzlich erlaubt.

Es gibt verschiedene PFD-Formulare zur Auswahl. Dieses Angebot reicht von Gürtelpaketen, die auf Wasser oder Schnurziehen aufblasen, modernen Designs, die maximale Bewegungsfreiheit ermöglichen, bis hin zu diesen muffigen traditionellen Schwimmwesten, an die Sie sich erinnern, als Sie im Sommercamp Kanu fahren. Gesetze variieren von Staat zu Staat, also achten Sie darauf, die Gesetze zu lernen, die Sie paddeln. Die meisten Erwachsenen haben das Recht zu wählen, was sie am bequemsten tragen. Da herkömmliche Schwimmwesten jedoch den auslegertesten und effektivsten Schutz bieten, werden sie in der Regel empfohlen und oft für Kinder unerlässlich.

  Wie Sie sich um Ihr Paddelbrett kümmern

TIPP #2: Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Paddelbrett haben, bevor Sie mit Ihrem Kind paddeln, ist es wichtig, dass Sie das richtige Board für den Job haben. Die Hersteller von Paddle Boards haben umfangreiche Details zu ihren SUPs und Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Paddle Board zu Ihnen und dem Gesamtgewicht Ihres Kindes passt.
SUP-Stabilität ist eine weitere Überlegung: Die besten Planschbretter für Kinder sind breitere Modelle, die für mehr Stabilität sorgen. Versuchen Sie, schmale Paddelbretter zu vermeiden, vor allem am Anfang, wenn Sie und Ihr Kind starten.

TIPP #3: Eltern sollten eine SUP-Leine tragen Ein weiteres sehr wichtiges Paddel-Zubehör für Stand-up ist SUP-Leine. Paddelbretter Sorgen dafür, dass Sie und Ihr Board nie voneinander getrennt werden, wenn Sie auf dem Wasser sind. Bei rauem, windigem Wetter und starkem Wind kann diese gefährliche Situation leicht auftreten.

SUP Gesundheit ist ein extrem wichtiges Thema für uns. Da wir uns dafür einsetzen, dass die Menschen an Land sicher sind, haben wir alle unsere Boards mit gewickelten SUP-Leinen. Die gewickelten Blätter mit unserem doppelschwenkbaren Design geben volle Bewegungsfreiheit bei minimalem Luftwiderstand und eignen sich unter den meisten Bedingungen. Wenn Sie jedoch hauptsächlich Wellen surfen, ist unsere kürzere gerade Surfleine die bessere Wette. Eine gerade Leine Grenze rebounds in den Wellen und hält das Brett von Picking Sie zurück, wenn Sie fallen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Gürtel tragen und lernen Sie den richtigen Weg zu paddeln

TIPP #4: Überprüfen Sie die Anweisungen Vor dem Paddeln mit Ihrem Baby, überprüfen Sie mit ihnen für einige einfache Anweisungen. Lassen Sie sie denken, dass sie Teil Ihres Paddel-Kaders sind, obwohl sie kein Paddel tragen. Zeigen Sie ihnen genau, wo sie auf Ihrem Brett sitzen werden und entscheiden Sie, wann es Zeit ist, still zu sitzen und sich frei zu bewegen. Wenn Sie um das Deck Ihres SUP springen, während Sie Ihr Board manövrieren, wird das Board nicht nur instabil, es könnte auch dazu führen, dass ein Kind vom Paddel getroffen wird.

  Aufblasbare Stand Up Paddle Board Vorteile

TIPP #5: Wählen Sie einen ruhigen Ort, um mit Babys zu paddeln, vermeiden Sie raue und anspruchsvolle Bedingungen. Wählen Sie einen Ort, der ruhig ist mit wenig bis gar keinen Bootverkehr und verschwenden Sie keine verrückten windigen Tage paddeln. Optimale Umgebung garantiert das Vertrauen Ihres Kindes ins Wasser und Entspannung und den vollen Genuss des Erlebnisses.

Finden Sie einen angenehmen ruhigen Ort, um den Tag zusammen zu paddeln und ermutigen Sie Ihr Kind, das Tempo einzustellen.

9 Dinge, die Sie vor dem Paddeln mit einem Kind wissen sollten - Pakaloa SUP.jpg

Tipp #6: Beginnen Sie Knien Auf dem ersten Paddel Ihres Kindes, haben Sie keine Angst, Ihre Knie zu heben. Paddeln auf den Knien senkt den Schwerpunkt und gibt Ihnen mehr Stabilität – was die Dinge auf den ersten Blick viel einfacher macht, da Sie beide auflegen.

Ja, das spielt natürlich gut für größere Kinder, die sogar paddeln lernen. Es ist ein perfekter Weg, um entspannt zu werden, wenn Sie sich nicht sicher über Ihre Füße fühlen, beginnen zu paddeln, wenn Sie von der Küste schieben, oder Brace, wenn der Wind und die Wellen zu hart werden, wenn Sie im Wasser sind.

TIPP #7: Halten Sie es sicher und optimistisch Das Verhalten von kleinen Kindern ist oft unvorhersehbar, so ruhig bleiben und nicht verärgert sein, wenn Ihr Kind fussy oder unkontrollierbar ist, wenn auf dem Wasser. Das Ganze, wenn man einen Tag zusammen auf dem Wasser verbringt, macht Spaß! Es ist wichtig, dass kleine Kinder ein positives Verhältnis zum Paddeln haben, damit unangenehme Situationen vermieden werden, die ihre Erfahrung ruinieren.

Im Falle einer Verschlechterung des Verhaltens Ihrer Kinder auf dem Wasser, stoppen Sie das Paddeln, sitzen Sie auf dem Brett und nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich mit Liebe zu entspannen. Vertrauen Sie ihnen, wenn sie sich depressiv fühlen und mit Negativität davonkommen wollen, indem Sie sich auf positive Themen konzentrieren. Was hat ihnen bisher am besten gefallen? Haben Sie schon einmal Wildtiere gesehen? Gibt es Orte, die sie erkunden möchten?

Ihr Kind auf eine ruhige, geduldige und liebevolle Weise zu engagieren, wird die Dinge für alle lustig machen und sicherstellen, dass Ihre SUP-Erfahrung positiv ist.

  Wie paddelt man Board im Ozean?

TIPP #8: Sonnenschutz Überbelichtung gegenüber Sonne ist für Kinder und Erwachsene unsicher, und es ist äußerst wichtig, Sie und Ihr Kind mit Sonnenschutz zu schützen. Wir empfehlen, einen großen Hut zu tragen, neben der Sonnencreme, die zusätzliche Abdeckung für Gesicht, Kopf und Rücken bietet. Dies ist auch eine sichere Idee, UPF 50 + AusschlagSchutz oder Badeshirts zu tragen, um Ihre Brust, Schultern und Oberkörper vor Sonnenbrand zu schützen.

Wasser dient als starker Reflektor auf den Sonnenstrahlen, so ist es eine einfache Möglichkeit, eine schlechte Verbrennung für Stunden zu schaffen. Befolgen Sie diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen, um sich und Ihr Kind zu schützen.

TIPP #9: Mitbringen von Wasser und Snacks Kinder sind berüchtigt für Snacks rund um die Uhr und es ist wichtig, dass Sie viele Snacks auf Wasser für Ihre Zeit packen. Wenn Sie sie zufrieden halten, vermeiden Sie kräusere Episoden und verbringen mehr Zeit zusammen zu erkunden.

Wasser ist neben Snacks ein Muss. Längere Perioden in der heißen Sonne können zu Austrocknung führen, also vergessen Sie nicht, eine Flasche Wasser oder zwei voll kühles Wasser für Ihr Abenteuer zu setzen.

Paddleboarding ist eine Aktivität, die Familien in allen Altersgruppen gemeinsam genießen können und es macht Spaß, Kinder früh im Leben für den Sport zu begeistern. Wenn sie richtig dem Wasser ausgesetzt sind, indem sie diesen grundlegenden Tipps folgen, können sie eine gute SUP-Erfahrung und eine positive Beziehung zum Sport gewährleisten. Finden Sie eine Paddle-Board-Verleih in der Nähe Ihres Hauses, um es nächstes Wochenende 😉

Es ist auch wichtig zu beachten, dass wir als Eltern durch unsere Taten unsere Kinder lehren. Wenn sie uns als die höchste Priorität der SUP-Gesundheit betrachten, werden sie natürlich zu guten Paddlern heranwachsen und diese Praktiken an ihre Kinder weitergeben. Der erste Weg, die nächste Generation von Paddlern zu erziehen, besteht darin, mit gutem Beispiel voranzugehen, und diese Pflicht fällt uns direkt auf die Schultern.

Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich war und dass Ihre Familie zusammen viele schöne Erinnerungen an das Wasser schaffen wird.

Glückliches Paddeln!

Skip to content