Ist Paddleboarding eine süchtig machende Aktivität?

Ist Paddleboarding eine süchtig machende Aktivität?

Süchtigen

Ja, Paddleboarding ist eine süchtig machende Aktivität

Fragen Sie einen erfahrenen Paddleboarder, und das Paddle Board wird Ihnen sagen, wie süchtig es ist. Sie verbringen Stunden mit Paddleboarding. Paddleboarder investieren viel Geld in Ausrüstung und Decks. Einige Paddleboarder fliegen auch um die ganze Welt, um zu versuchen, eine bestimmte Welle zu fangen. So macht das Paddleboard süchtig. Es wird zu einer der neuesten Sportarten, mit immer mehr Menschen, die sich dem Zug anschließen.

WIR SIND SÜCHTIGen 😉

Warum Paddleboard eine süchtig machende Aktivität ist

Die Erklärung für die Sucht der Aktivität sind die unerwarteten Belohnungen, die Sie beim Paddleboarding erhalten. Es ist fast wie spielen. Sie wissen nicht, wann Sie den Jackpot knacken, aber Sie können das Bett nicht verlassen. Das erinnert an Paddleboarding. Du weißt nicht, wann du einen Sturm fangen wirst. Aber Sie sind immer noch bereit, alles dem Sport zu geben.

  Sichere SUP-Tipps für Stand Up Paddle Board Anfänger

Paddleboarding ist nicht etwas, was Sie wollen, dass ein Gewinner zurückkehrt. Sie müssen aus erster Hand für Paddleboarding trainieren. Sie können nicht einfach von Ihrem Schreibtisch aus aufs Wasser gehen. Sie müssen Ihren Teller mitbringen. Sie müssen zum Paddleboarding gekleidet sein. Sie müssen sich eine Auszeit nehmen und sich von einigen anderen Dingen entschuldigen, die Ihre Lieben mit sich bringen können. Die meisten professionellen Paddleboards werden Ihnen auch raten, ein wenig zu trainieren, bevor Sie die Wellen treffen. Es versteht sich von selbst, dass Sie vorbereitet sein müssen.

Eine Wassersportaktivität für alle

Die schockierendste oder oft trügerischste Wahrheit ist, ob das Meer und der Wind auf deiner Seite sein können oder nicht. Oft geben sie dir, was du willst. Vielleicht haben Sie stundenohne positive Ergebnisse gewartet. Diese Verwundbarkeit ist etwas anderes, das den SUP so süchtig macht – fast wie das Glücksspiel wieder. Der Unterschied ist, dass Sie ohne Planung an einem Tisch sitzen können. Dennoch muss man tagelang das Paddelboard im Paddleboard trainieren. Sie werden Ihre Bewegungen üben. Bevor Sie schwimmen möchten, müssen Sie auch das Wetter im Voraus lernen. Das Meer wird Sie nach all diesen Vorbereitungen im Stich lassen.

  So stehen Sie auf Ihrem SUP

Paddleboarding macht süchtig wie Dopamin.

Wissenschaftler glauben, dass Dopamin im Voraus freigesetzt wird. Sie warten auf Ihre erste oder Ihre nächste Welle, die sich ausdehnen und ändern wird, und das ist, was Dopamin freisetzt. Dopamin macht süchtig. Süchtig. Paddleboarding ist so. Nicht viele Paddleboarder sprechen von Missbrauch.

Skip to content